OLGA

Modul 2: Naturschutz und regionale Wertschöpfung in der Landwirtschaft

Kooperationsstrukturen für die Erzeugung und Vermarktung von regionalen Produkten unterstützen

© Himbeerspecht | Liane Hoder
© Himbeerspecht | Liane Hoder

OLGA denkt Naturschutz, Ernährung und regionale Wertschöpfung zusammen und versucht, Initiativen und Menschen, die Produktion, Verarbeitung, Vermarktung und Konsum von regional nachhaltigen Lebensmitteln in der Region Dresden unterstützen, zu vernetzen, eine gemeinsame regionale Wertschöpfung zu fördern und entsprechende Strukturen zu etablieren. Durch verschiedene Veranstaltungsformate wird die Fachöffentlichkeit aber auch die breite Bevölkerung in den Prozess des Bewusstwerdens über die eigene Region und ihre Potenziale und Ressourcen eingebunden.

Wo können regionale Wertschöpfungskreisläufe geschaffen bzw. optimiert, Akteure entlang der Wertschöpfungskette vernetzt und allgemein Kooperationsstrukturen für die Erzeugung, Verarbeitung, Vermarktung und den Konsum von regionalen Produkten geschaffen bzw. unterstützt werden?

Welche regionalen Finanzierungsmodelle braucht es, damit regionale Kooperationsstrukturen langfristig handlungsfähig bleiben?

Wie kann das öffentliche Bewusstsein für regionale Produkte im Bereich Energienutzung und Lebensmittel nachhaltig erhöht werden?

Im Modul 2 werden folgende Aktivitäten durchgeführt:

  • Analyse der landwirtschaftlichen Nutzung früher und heute in der Region Dresden und Charakterisierung der landwirtschaftlichen Typik 
  • Umfrage zur Angebotssituation regionaler Produkte in Gastronomie & Co.
  • Analyse von zusätzlichen Potenzialen zur regionalen Wertschöpfung und Finanzierung
  • Erarbeitung von Leitlinien für regionale Erzeugung und Vermarktung in der Region Dresden
  • Etablierung von Kooperationsstrukturen für die Erzeugung und Vermarktung regionaler Produkte

 

Weiter mit Modul 3